Cookie Consent-Management-Beratung

Mit uns schaffen es großartige Unternehmen, ihre Website DSGVO-konform zu gestalten.

Worum es geht5 SchritteHonorarFAQ

COOKIE-CONSENT NACH DSGVO

Aktive Cookie-Zustimmung durch Nutzer

Fragen Sie die Besucher Ihrer Website bereits nach einer Zustimmung zu Cookies? Nein? Dann geht es Ihnen wie vielen Unternehmen. Noch immer erscheint auf zahlreichen Websites lediglich ein Hinweis, dass auf dieser Website Cookies verwendet werden.

Dies ist jedoch brandgefährlich, denn bereits am 28. Mai 2020 hat der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechtsauffassung des Europäischen Gerichtshofes (EUGH) zu Cookies bestätigt. Spätestens seitdem ist es juristisch eindeutig: Jede Website benötigt für Cookies (mit Ausnahme der technisch notwendigen) eine explizite Einwilligung der Nutzer. Durch das jüngste Urteil des BGH zu Cookies ist das Risiko einer Abmahnung (und Strafe) deutlich gestiegen.

Hier kommen wir ins Spiel. Wir helfen großartigen Unternehmen dabei, eine DSGVO-konforme Cookie-Consent-Lösung für die Website oder den Shop aufzusetzen. Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil. Denn wir wissen genau was zu tun ist. Das spart viel Zeit und Geld. - Kein Wunder. Denn: Im Schnitt realisieren wir monatlich 2 bis 3 Cookie-Consent-Lösungen mit OneTrust. Vielleicht bald ja auch Ihre?

Eine kleine Auswahl unserer Referenzen:Referenzen Cookie-Consent mit OneTrust

COOKIE-CONSENT NACH DSGVO

In 5 Schritten zum Cookie-Consent

1 | Analyse & Angebot (kostenlos)

Wir machen wir uns zunächst ein Bild von Ihrem Projekt:

  • Gibt es eine oder mehrere Websites?
  • Gibt es unterschiedliche Sprachversionen? Wenn ja, wie viele?
  • Wie viele Trackingskripte (z.B. für Google Ads, Google Analytics, Facebook etc.) sind bei Ihnen im Einsatz?
  • Sind diese Trackingskripte auf Ihrer Website hart-codiert (= direkt im Quelltext eingebettet)? Oder werden sie bereits allesamt über den Google Tag Manager ausgeliefert?
  • Gibt es Besonderheiten im Tracking? (Beispielsweise ein domainübergreifendes Tracking mit einem externen Shop)

 

2 | OneTrust aufsetzen

Sind Sie mit unserem Angebot einverstanden, dann legen wir meist binnen weniger Wochen gleich los und setzen im ersten Schritt OneTrust grundlegend auf:

  • Cookie-Banner optisch und inhaltlich für Ihre Website anpassen (ist dies über OneTrust nicht vollständig möglich, schreiben wir selbst CSS-Fixes)
  • Sprachversionen und Geolokalisierungsregeln anlegen
  • Cookie-Kategorien festlegen und beschreiben

Unser Aufwand: ab 2,5 h

 

3 | Cookies deklarieren

Wir analysieren alle Skripte und Cookies, gleich ob hart-codiert oder bereits über den Google Tag Manager ausgeliefert.

  • Wer setzt das jeweilige Cookie? Ist es ein 1st- oder 3rd-Party Cookie?
  • Was ist die Aufgabe des Cookies? Welche Laufzeit hat es?
  • Zu welcher Kategorie zählt das Cookie? (Beispielsweise „Technisch notwendige Cookies“, „Komfort-Cookies“, „Statistik-Cookies“ oder „Marketing-Cookies“)

Hierzu ist meist eine enge Abstimmung mit allen Projektbeteiligten (Agenturen, Entwickler, Datenschutzbeauftragte, Unternehmensjuristen etc.) nötig. Anschließend erarbeiten wir für Sie einen Vorschlag zur Beschreibung der Cookies.

Unser Aufwand: ab 3,5 h

 

4 | Cookies deklarieren

Gibt es Skripte auf Ihrer Website, die noch hart-codiert (= direkt im Quelltext eingebettet) sind? Falls ja, setzen diese technisch nicht notwendige Cookies? Falls ja, dann richten wir die Skripte im Google Tag Manager neu ein.

Oder sind bereits alle Skript im Google Tag Manager anlegt? Umso besser. Dann müssen wir diese „nur“ noch mit Regeln versehen: z.B. „WENN Zustimmung zu Statistik-Cookies, DANN Ausliefern des Google Analytics Tags SONST Auslieferung blocken“.

Gerade bei komplexen Trackings ist es jedoch oftmals nicht mit der Ergänzung einer Regel getan. In solch einem Fall passen unsere Tracking-Experten den Tag gerne so an, dass er auch mit dem Cookie-Consent ordentlich funktioniert.

Unser Aufwand: ab 2 h

 

5 | Testen und Dokumentieren

Ist der Cookie-Consent vollständig aufgesetzt, dann prüfen wir ihn mit zahlreichen Tests auf Herz und Nieren.

Die Testergebnisse dokumentieren wir Sie ebenso sorgfältig wie das Aufsetzen des Cookie-Consents. Hierzu erhalten Sie uns nach Abschluss des Projektes ein PDF-Dokument.

Unser Aufwand: ab 3 h 

„Die Umsetzung unseres Cookie-Consents wurde mithilfe von Herr Zöllner nicht nur schnell, sondern auch Fachlich sehr professionell umgesetzt! Auch ist Herr Zöllner stets bereit sein Fachwissen in Form von Verbesserungsvorschlägen mit seinen Kunden zu teilen. Sehr Empfehlenswert!“
Florian Neidig, Geschäftsführer HACH GmbH & Co. KG

COOKIE-CONSENT NACH DSGVO

Honorar für Cookie-Consent

Je nach Komplexität Ihres Projektes erstreckt sich die Spannweite von 1.800 € bis mehr als 10.000 € an Honorar.

Klingt viel? Nun ja, wenige ist es nicht, aber eben auch reichlich Arbeit. Zumindest dann, wenn man es professionell und sorgfältig macht. Beides ist elementar, denn letztlich liegt die Haftung bei Ihnen. Und die Strafen bei einem Verstoß gegen die DSGVO sind überaus saftig. Das zeigen die bereits erhobenen Bußgelder.

Unser Versprechen: Wird der prognostizierte Aufwand unterschritten, rechnen wir nur die angefallenen Stunden ab. Ist abzusehen, dass er überschreiten wird, dann holen wir uns im Vorfeld Ihre Freigabe ein. Unser Stundensatz: 120 €.

Interesse an einer kostenlosen telefonischen Erstberatung?
Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir eine Mail.

Jürgen Zöllner

Senior Berater & Geschäftsführer

Telefon: 030 / 4 03 67 33-0

E-Mail: juergen.zoellner@berliner-digitalbuero.de

NOCH FRAGEN?

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Müssen Sie nur für Tracking-Scripte, die Cookies setzen, einen Einwilligung einholen??

Nein, entgegen der weit verbreiteten Annahme, ist dies nicht der Fall. Man spricht nur der Vereinfachung wegen von Cookies. Letztlich umfasst die Pflicht sämtliche Tracking-Skripte, -Tags und-Methoden, die auf der Website eingesetzt werden. 

Wie hoch ist die Zustimmungsrate zu Marketing- und Statistik-Cookies?

Mit einem gut gestalteten und ideal platzieren Cookie-Consent-Banner ist meist eine Zustimmung von 70 und 85 % aller Website-Besucher machbar. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Blog-Artikel: Zustimmungsrate zu Cookies

Welche Cookie-Cosent-Lösungen empfehlen Sie?

Es gibt eine Vielzahl an Cookie-Consent-Lösungen: OneTrust, UserCentrics, Cookiebot, Borlabs (nur für WordPress-Seiten) und viele, viele mehr. Welche dabei am besten passt, hängt von der Komplexität Ihrer Trackings und dem auf Ihrer Website eingesetzten Redaktionssystem ab. Bewährt hat sich in unserer Praxis OneTrust. Der Vorteil hierbei: Diese Lösung funktioniert mit allen Redaktionssystemen, denn sie kann über den kostenlosen Google Tag Manager eingebunden werden. 

Übrigens: In unserem Blog finden Sie einen Vergleich zwischen Cookiebot und OneTrust

Was kostet die Lizenz für eine Cookie Consent Management Lösung?

Die Kosten für eine Consent Management-Lösung liegen zwischen 20 und 200 € pro Domain und Monat. Oftmals gibt es deutliche Rabatte, wenn Sie eine Lizenz für die jeweilige Lösung über eine Agentur erwerben. Bei uns bekommen Sie beispielsweise besonders günstige Konditionen für OneTrust. 

Gibt es auch kostenlose Cookie-Consent-Lösungen?

Ja, für kleine Websites gibt es z.B. eine kostenlose Version von OneTrust. Sie ist nur ein wenig im Funktionsumfang abgespeckt: So sind keine statistischen Auswertungen der Cookie-Zustimmung möglich. Auch dauert der Scan etwas länger. Und natürlich gibt es keinen Support von OneTrust.

Fragen? Wir haben Antworten.

Ich will was wissen →